START // Ausstellung // Aktions-Tage TOUCHDOWN live! //
The Choolers, www.thechoolers.org

Aktions-Tage TOUCHDOWN live!

Am Eröffnungs-Wochenende war viel los in Bonn. In der Bundeskunsthalle gab es Aktions-Tage mit einem großen Angebot verschiedener Veranstaltungen.

An dem Wochenende, an dem die Touchdown-Ausstellung eröffnet wurde, waren viele Leute mit Down-Syndrom auch "live" nach Bonn.
Manche von ihnen sind berühmt.
Zum Beispiel als Sänger oder Sängerin.
Als Schauspieler oder Schauspielerin.
Als Tänzer oder Tänzerin.
Als Künstler oder Künstlerin.
Oder als Gast in einer Fernseh-Sendung.

Andere Menschen mit Down-Syndrom sind Fach-Leute für bestimmte Sachen.
Zum Beispiel:
Jemand schreibt einen Blog.
Jemand hat den schwarzen Gürtel beim Judo.
Oder jemand spricht mit seiner Stimme Texte für einen Film.Viele dieser Menschen kommen nach Bonn.
Sie wollen das, was sie besonders gut können, allen Leuten zeigen, die sich dafür interessieren.
Und zwar live.
Deswegen heißt das Eröffnungs-Wochenende "TOUCHDOWN live".

Marcel Bugiel hat das Programm für TOUCHDOWN live! gemacht.
Er hat alle Künstler und Künstlerinnen nach Bonn eingeladen.

28. Oktober 2016
Los ging alles mit der Eröffnung der TOUCHDOWN-Ausstellung am Freitag-Abend.
Da gab es eine TOUCHDOWN-Eröffnungs-Party.
Es gab zu Essen und zu Trinken.
Es gab DJs mit und ohne Down Syndrom, die Musik zum Tanzen aufgelegt haben.
Es gab auch einen Auftritt einer Hip-Hop-Band, mit zwei coolen Sängern mit Down Syndrom.
Hier schon mal ein kleiner Vor-Geschmack.

Programm am 28. Oktober 2016
11 Uhr - Presse-Konferenz zur Ausstellung TOUCHDOWN
11.45 Uhr - Preis-Verleihung "Land der Ideen", Auszeichnung des Projektes TOUCHDOWN 21 als besonderer Ort im Land der Ideen 2016
19 Uhr Eröffnung der Ausstellung TOUCHDOWN. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom
Es sprechen:

  • Rein Wolfs, Intendant der Bundeskunsthalle
  • Julia Bertmann, Beirat des Forschungsprojektes TOUCHDOWN 21 und der Ausstellung TOUCHDOWN
  • Katja de Bragança, Projekt-Leiterin TOUCHDOWN 21 und Kuratorin der Ausstellung TOUCHDOWN

Wir versprechen: Alle Reden zusammen dauern nicht länger als 20 Minuten.

19.30 Uhr - Konzert der belgischen Hip Hop Band "The Choolers Division"  
20 Uhr - Democratic Disco mit DJ Edgar  

 

29. Oktober 2016
Weiter ging es am Samstag.
Da gab es den ganzen Tag lang Programm.
Und am Abend auch.
Menschen mit Down-Syndrom aus verschiedenen Ländern zeigten, erzählten, erklärten, lasen vor.
Es gab kleine Tanz- und Theater-Aufführungen, Workshops und Vorträge.
Und man konnte neue Leute kennen-lernen und ins Gespräch kommen.

Am Samstag-Abend dann gab es ein großes Theater-Stück zu sehen.
Mit Schauspielern und Schauspielerinnen mit Down-Syndrom.
Und wer danach immer noch nicht müde war, für den gab es sogar noch ein Spät-Abend-Programm.

Programm am 29. Oktober 2016
11 bis 18 Uhr - Offene Angebote im Foyer:

11 bis 18 Uhr - Internationales Film-Programm im Atrium, Eingangs-Bereich im Ober-Geschoss
11 bis 19 Uhr - Chillen in der Lounge 21, Rückzugs- und Begegnungs-Ort nur für Menschen mit Down Syndrom und ihre Assistenzen
11 Uhr - Tanz-Performance der tanz_bar Bremen im Foyer: "Rosa sieht rot"
11 Uhr - Ohrenkuss-Führung durch die TOUCHDOWN-Ausstellung: "Mein liebstes Exponat"
11.30 Uhr - Theater-Performance des Hijinx Theatre: Snooks Brothers’ Bank im Medien-Kunstraum
12.30 Uhr - Interview-Reihe 'Im Gespräch': Mirco Kuball, Schauspieler und Lebens-Künstler, Atrium, Eingangs-Bereich im Ober-Geschoss
13.30 Uhr - Ohrenkuss-Lese-Reise in die Mongolei mit Live-Musik von Anton Berman in der Ohrenkuss-Jurte auf dem Museums-Platz
13.30 Uhr - Theater-Performance der 'Compagnie Création Ephémère', Didascalies im Foyer
14 Uhr - Interview-Reihe 'Im Gespräch': Natalija Vladisavljevic, Dichterin aus Serbien, Atrium, Eingangs-Bereich im Ober-Geschoss
14 Uhr - Theater-Performance des Hijinx Theatre: Snooks Brothers’ Bank im Medien-Kunstraum
15 Uhr - Tanz-Performance von Julia Häusermann, Theater HORADas ist Tanz, Atrium, Eingangs-Bereich im Ober-Geschoss
15.30 Uhr - Interview-Reihe 'Im Gespräch': Sarah Gordy, britische TV-Darstellerin, Tänzerin und Model im Gespräch, Atrium, Eingangs-Bereich im Ober-Geschoss
16 Uhr - Theater-Performance des Hijinx Theatre: Snooks Brothers’ Bank im Medien-Kunstraum
16.30  Uhr - Tanz-Performance der tanz_bar Bremen im Foyer: "Rosa sieht rot"
16.40 Uhr - Ohrenkuss-Lese-Reise in die Mongolei mit Live-Musik von Anton Berman in der Ohrenkuss-Jurte auf dem Museums-Platz
17 Uhr - Interview-Reihe 'Im Gespräch': Carina Kühne, Bloggerin und Schauspielerin, Atrium, Eingangs-Bereich im Ober-Geschoss
17.30 Uhr - Film-Vorführung der Tagebuch-Filme von Dejan Suljan aus Serbien in der Ohrenkuss-Jurte auf dem Museums-Platz
17.45 Uhr - Theater-Performance der 'Compagnie Création Ephémère', Didascalies im Foyer
19 Uhr - Theater Ramba Zamba "Am liebsten zu dritt" im Forum, Karten über die Kasse der Bundeskunsthalle oder bei Bonn Ticket 

Workshop-Angebot nur für Menschen mit Down-Syndrom
11 Uhr bis 12.30 Uhr und 13 bis 14.30 Uhr - Skype-Workshop mit dem PIKSL-Labor im Konferenz-Raum
11.45 Uhr bis 12.30 Uhr - Judo-Workshop mit Victor Gdowczok, dem weltweit erster DAN Träger (Meistergrad) mit Down-Syndrom im Foyer
13 Uhr bis 17 Uhr - Musik-Workshop mit der Choolers Academy im BaseCamp Bonn, Adresse: In der Raste 1, 53129 Bonn
13.30 Uhr bis 15.30 Uhr und 16 bis 18 Uhr - Ohrenkuss-Schreibwerkstatt zum Thema Zukunft im Workshop-Raum 1
16.00 Uhr bis 18.00 Uhr - Make-up-Workshop im Konferenz-Raum

 

30. Oktober 2016
Am Sonntag trafen sich alle, die wollten, noch einmal zu einem Brunch.

ab 9.00 Uhr - Familien-Frühstück für Menschen mit Down-Syndrom und ihre Familien im BaseCamp Bonn
10 Uhr - Hip Hop Vorführung der Band The Choolers Division, zusammen mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen des Workshops am Vortag

Förderer
Die Aktions-Tage der TOUCHDOWN-Ausstellung haben Förderer. 
Aktion Mensch und die Kämpgen-Stiftung haben Geld gegeben.
Geld für die das Rahmen-Programm der Ausstellung.
Das bedeutet: Geld, damit Menschen mit und ohne Down-Syndrom zusammen eine gute Zeit erleben können.
Damit sie alles Wissen dafür haben.
Damit sie Neues lernen.
Und damit sie ein Teil der Ausstellung sind.
Dafür bedanken wir uns.







 

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

Suche