START // Über uns // Worum geht es bei TOUCHDOWN 21? //
Gründungs-Mitglieder Katja de Bragança und Michael Häger

Worum geht es bei TOUCHDOWN 21?

TOUCHDOWN 21 ist ein Forschungs-Projekt.
Ein Forschungs-Projekt mit und über Menschen mit Down-Syndrom.

ÜBER DAS PROJEKT
TOUCHDOWN 21 ist ein Forschungs-Projekt.
Ein Forschungs-Projekt mit und über Menschen mit Down-Syndrom.

Menschen mit Down-Syndrom gab es schon immer.
Auf der ganzen Welt.
Trotzdem gibt es noch viele Dinge, die wir nicht wissen.
Wir wollen mehr herausfinden.
Wie lebten sie früher?
Wie leben sie heute?

Auf dieser Internet-Seite wollen wir Informationen sammeln.
Wir wollen, dass Menschen überall auf der Welt sie lesen können.

ÜBER DAS FORSCHUNGS-TEAM
Dr. Katja de Bragança hatte die Idee zu diesem Forschungs-Projekt.
Sie ist die Projekt-Leiterin.
Katja de Bragança ist 1959 geboren.
Sie ist promovierte Biologin und Humangenetikerin.
Seit 1998 ist sie Chef-Redakteurin von „Ohrenkuss ...da rein, da raus“, dem Magazin, gemacht von Menschen mit Down-Syndrom.
Sie ist Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande (2010).

Gegründet hat sie das Forschungs-Projekt zusammen mit Anne Leichtfuß.
Anne Leichtfuß ist 1978 geboren.
Sie kümmert sich um die Internet-Seite von TOUCHDOWN 21.
Und sie ist Fach-Frau für Kommunikation und Leichte Sprache.

Es gibt einen Beirat.
Den TOUCHDOWN 21-Beirat.
Die Mitglieder des Beirats sind Teil des Projektes.
Sie beraten.
Sie sind Fach-Leute in verschiedenen Bereichen.
Das sind die Mitglieder des Beirats:

Julia Bertmann ist 1981 geboren.
Seit 2001 ist sie Autorin beim Magazin „Ohrenkuss ...da rein, da raus“.
Sie hat das Down-Syndrom.
Als Fach-Frau begleitet und berät sie das Forschungs-Projekt.
Sie schreibt dazu:

„Meine Rolle wäre, dass ich gucke, wie Ihr arbeitet und ich versuche mich hineinzuversetzen und dann gebe ich die Beurteilung ab.“

Prof. Dr. Dr. Heinz Schott ist  1946 geboren.
Er ist Professor für Geschichte der Medizin an der Universität Bonn.
Er ist promovierter Arzt und Philosoph.
Von 1987 bis 2014 war er Leiter des Medizinhistorischen Instituts der Universität Bonn.

UNTERSTÜTZUNG FÜR TOUCHDOWN 21
Es gibt viele Menschen und Gruppen, mit denen wir zusammen-arbeiten oder die uns unter-stützen.
Entweder mit Geld. Mit Arbeit. Oder mit Wissen.
Nur mit ihrer Hilfe kann es weitergehen mit dem TOUCHDOWN 21-Projekt.

ÜBER WWW.TOUCHDOWN21.INFO
Auf der Internet-Seite gibt es verschiedene Bereiche.
Im Bereich Alltag berichten Menschen mit Down-Syndrom über ihr Leben.
Zum Beispiel darüber, wie sie wohnen. Oder ob sie sich für Politik interessieren.

Im Bereich Trisomie 21 erfährt man alles über die Genetik.
Fach-Leute mit oder ohne Down-Syndrom erklären zum Beispiel, was ein Chromosom ist.
Oder wer John Langdon-Down war.
Wenn Sie möchten, können Sie dort auch erfahren, was man mit Chromosomen-Untersuchungen alles herausfinden kann.

Die ganze Welt soll mehr über Menschen mit Down-Syndrom wissen.
Deshalb gab es in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland eine Ausstellung dazu.
Vom Herbst 2016 bis zum März 2017.
Gerade ist die TOUCHDOWN-Ausstellung in Bremen zu sehen.

Es gibt noch viele offene Fragen zum Down-Syndrom.
Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen auf der ganzen Welt forschen darüber.
Zum Beispiel in Bremen und Melbourne.
Im Bereich Forschung berichten wir darüber.

Wir finden: Eigentlich wird auf dieser Seite alles erklärt zum Thema Down-Syndrom.
Trotzdem gibt es immer Menschen, die noch mehr Fragen haben.
Zum Beispiel Presse-Leute.
Deswegen haben sie einen eigenen Bereich auf der Internet-Seite.

ÜBER DIE SPRACHE AUF DER INTERNET-SEITE
Wir haben uns Mühe gegeben mit der Sprache auf der Internet-Seite.
Wir möchten, dass jeder sie verstehen kann.
Manche Wörter sind trotzdem schwierig.
Deswegen gibt es ein Glossar.
Dort kann man zum Beispiel nachlesen, was ein Chromosom ist.
Und man kann lesen: Wer war eigentlich John Langdon-Down?
Den Text über ihn kann man in 2 Versionen lesen:
In klarer Sprache und in Fach-Sprache.

Wenn jemand trotzdem etwas nicht verstanden hat, kann man eine E-Mail schreiben.
Ein Fach-Mann oder eine Fach-Frau wird versuchen, das Wort dann erklären.
Sie können die E-Mail an diese Adresse schicken: leichtfuss@touchdown21.info
Das kann etwas dauern.
Bitte haben Sie etwas Geduld.

Es gibt auch eine Bedienungs-Anleitung zu dieser Internet-Seite.
Darin steht, wie man sie benutzen kann.
Wie sie aufgebaut ist.
Und wo man welche Informationen findet.
Diese Bedienungs-Anleitung finden Sie hier.

Suche